Forum 6

ausgerichtet von DAS DEMOGRAPHIE NETZWERK E.V


Wunsch und Wirklichkeit – die Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen

Die praktische Umsetzung der umfassenden Gefährdungsbeurteilung (d. h. unter Einbeziehung der psychischen Belastungen) ist für viele Betriebe immer noch ein Buch mit 7 Siegeln. Wie die Umsetzung gelingen kann und wo Sie Unterstützung finden, diskutieren mit Ihnen das Demographie Netzwerk e. V. und das im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit geförderte Projekt „psychische Gesundheit in der Arbeitswelt“ (psyGA).

Anschließend möchten wir mit Ihnen in den Erfahrungsaustausch gehen. Das regionale Demographie Netzwerk Hamburg berichtet aus dem Hamburger Arbeitskreis zur „Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen", der allen interessierten Unternehmen aus dem Norden offensteht. Carl Dauer, Fachkraft für Arbeitssicherheit und Brandschutz bei der Drogeriemarktkette Budnikowsky und Teilnehmer des ddn-Arbeitskreises stellt vor, wie die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen in seinem Unternehmen durchgeführt wurde, welche Hürden zu überwinden waren und welche Erfolge erzielt wurden.

 

Carl Dauer, Fachkraft für Arbeitssicherheit und Brandschutz, IWAN BUDNIKOWSKY GmbH & Co. KG

Franziska Stiegler, Referentin für Gesundheitsförderung/Projektleitung psyGA, BKK Dachverband e.V.

Susanne Sabisch-Schellhas, Demographie Netzwerk Hamburg/KWB e. V.

 

Informationen zum Kooperationspartner unter

www.demographie-netzwerk.de

                                                                                                                                                                              Programmübersicht